+49 (0) 521 / 516991

sekretariat@mnge.de

Apfelstraße 210

33611 Bielefeld

Schule ohne Rassismus

+49 (0) 521 / 516991

sekretariat@mnge.de

Apfelstraße 210

33611 Bielefeld

Schule ohne Rassismus

Berufliche Orientierung

Berufliche Orientierung

An der Martin-Niemöller-Gesamtschule werden die Schülerinnen und Schüler durch verschiedene Maßnahmen auf ihr zukünftiges privates Leben und auf die Erwerbswelt vorbereitet, wobei das Fach Wirtschaftslehre im Rahmen dieser Aufgabe eine wichtige Stellung hat.
Aber auch über den regulären Unterricht hinaus haben Maßnahmen und Aktivitäten zur Berufsorientierung und Lebensplanung an unserer Schule eine besondere Bedeutung. Der Schwerpunkt liegt hierbei in der Sekundarstufe I, wird aber auch in der Oberstufe aufgegriffen und fortgesetzt.

Diese Seite befindet sich gerade in Überarbeitung und wird demnächst ausführlich mit Inhalten versehen.

1. Praktika in Klasse 9: Ziele und damit verbundene Seminare

 

a) Das Betriebspraktikum

Das Betriebspraktikum soll der Hinführung der SchülerInnen zur Arbeits- und Wirtschaftswelt dienen. Die SchülerInnen lernen elementare Berufstätigkeiten kennen und sehen sich in neuartige Situationen gestellt.

Einerseits sollen im Praktikum sachliche Anforderungen der Arbeitswelt an den einzelnen und die arbeitende Gruppe erfahren werden, andererseits erleben die SchülerInnen für zwei Wochen soziale Beziehungen, die nur durch die konkreten Arbeitssituationen vermittelt werden können.

Die Stellen für das Betriebspraktikum werden grundsätzlich über die Schule vergeben . Manche SchülerInnen haben jedoch die Möglichkeit, einen Praktikumsplatz über Eltern, Freunde usw. zu erhalten. Das begrüßen wir natürlich. Allerdings soll das nur in Absprache mit den für die Praktika verantwortlichen Lehrern (im Moment Uli Boldt ) geschehen , damit kein organisatorisches Chaos entsteht, weil die Betriebe z.B. von der Schule schon angeschrieben worden sind und Plätze damit eventuell doppelt vergeben werden. Das hat schon zu viel Ärger und Enttäuschung geführt. Es kommen auch nicht alle Plätze in Frage, da die Betriebe mindestens 12 Beschäftigte haben sollten.

 

b) Das Berufsfindungspraktikum

Für dieses Praktikum sollen sich die SchülerInnen nun selbst eine Stelle suchen. Sie erhalten Anfang des Kalenderjahres ein Anschreiben der Schule an die Betriebe, die den Praktikumsplatz bestätigen sollen.

Kriterium für die Auswahl einer Stelle sind der Berufswunsch und die Berufsvorstellungen der SchülerInnen.

Ausgeschlossen sind folgende Betriebe:

  • Betriebe, die nach Freizeitinteressen ausgesucht wurden,
  • elterliche Betriebe,
  • Boutiquen oder ähnliche Betriebe (diese Stelle kommen nur in Frage, wenn der ausdrückliche Berufswunsch besteht)
  • Betriebe, in denen bereits ein Praktikum gemacht worden ist.

 

2. Information der Eltern

Die Information der Eltern über die Praktika und begleitenden Veranstaltungen erfolgt am ersten Elternabend im 9. Schuljahr. Hierzu erhaltet alle StammgruppenlehrerInnen eine schriftliche Information, die auch einen Abschnitt bezüglich der Einwilligung der Eltern bezüglich einer möglichen Seminarfahrt enthält.

 

3. Zuständigkeiten

Das Praktikum wird von den Kolleginnen Ulrike Winkelmann und Marion Busse organisiert.
Die Kolleginnen sind auch bereit, zu Elternabenden zu kommen und zu informieren, wenn sich Schwierigkeiten ergeben sollten.

 

4. Praktikumsbetriebe

Sie können sich auch eine Liste mit möglichen Praktikumsbetrieben als pdf-Dolument ansehen oder auf Ihren Computer herunterladen. Diese Liste ist sortiert nach Branchen und enthält alle wichtigen Informationen wie Anschrift, Zahl der Beschäftigten, Ansprechpartner und deren Kontaktmöglichkeit.
Klicken Sie hierzu einfach auf den nachfolgenden Link:
Liste der Praktikumsbetriebe (pdf-Dokument), Stand: 10/2016

Individuelle Schulungen in Form von Bewerbungstraining

 

Nach der Beendigung des zweiten Praktikums finden für alle Schülerinnen und Schüler Bewerbungsseminare statt.
Hierbei wird die Schule durch verschiedene Institutionen in ihrer Arbeit unterstützt. Das Training wird in der Regel von Krankenkassen, Banken und Sparkassen durchgeführt und findet außerhalb der Schule statt.

Die Ziele dieser Seminare:

  • Informationen über Bewerbungsschreiben zu vermitteln,
  • Vorstellungsgespräche praktisch einzuüben und
  • Einstellungstests durchzuführen.

Weiterführende Links