+49 (0) 521 / 516991

sekretariat@mnge.de

Apfelstraße 210

33611 Bielefeld

Schule ohne Rassismus

+49 (0) 521 / 516991

sekretariat@mnge.de

Apfelstraße 210

33611 Bielefeld

Schule ohne Rassismus

Französisch

Französisch
An der MNGE können Schülerinnen und Schüler das Fach Französisch bereits in Jahrgang 6 kennenlernen und zweistündig belegen. Ab Jahrgang 7 wird das Fach dann im Rahmen der WPI-Wahl verbindlich gewählt und bis Jahrgang 10 einschließlich fortgeführt. Damit erfüllen Schülerinnen und Schüler, die die gymnasiale Oberstufe besuchen wollen, bereits eine Bedingung für das Abitur: den Erwerb einer zweiten Fremdsprache.
Insbesondere Kinder, die Spaß am Erlernen der englischen Sprache und wenig Schwierigkeiten mit Rechtschreibung, Grammatik und Aussprache haben, sind angesprochen.
Die Schülerinnen und Schüler erwerben zunächst mehr spielerisch, spontan und imitierend, später zunehmend eingebunden in einen modernen kompetenzorientierten Fremdsprachenunterricht, eine immer größere Sprachkompetenz zur Bewältigung von Alltagssituationen.

Auch werden sie mit Arbeitsweisen (z. B. Einrichten eines Ordners mit Vokabel- und Grammatikverzeichnissen zum Nachschlagen) und Lernsituationen (z. B. Lernen an Stationen zum Hören, Sprechen, Schreiben und Lesen der Sprache) vertraut gemacht. Diese Methoden sind geeignet, das selbstständige Arbeiten und ein individuelles Lerntempo zu fördern.
Der Unterricht basiert auf dem Lehrwerk „Tous ensemble“ des Klett-Verlages, das neben vielfältigen altersgerechten und lebensnahen Situationen, Hörtexten und kreativen Übungen auch bewusst das Methodentraining in den Blick nimmt. In den Begleitmaterialien werden Aufgaben und Übungen früh an internationalen Standards orientiert und die Schülerinnen und Schüler erhalten anhand von kleinen Tests und Wiederholungen Rückmeldungen über den jeweiligen individuellen Lernfortschritt.

Curricula Jg. 6 –10: Französisch WP I

Übersicht über die wichtigsten Unterrichtsinhalte der Jahrgänge 6-10:

Arbeit mit dem Lehrbuch „Tous ensemble“ Band 1 (etwa Lektionen 1 – 4) und dem dazugehörigen Cahier d’activités sowie kleinere motivierende Projekte: Französische Jugendliche und deren Lebenswelt in Familie, Freizeit und Schule (kurze Lese- und Hörtexte zu einfachen Alltagssituationen, kreative und spielerische Aufgaben, einfache Rollenspiele und Grammatikübungen; Lernstrategien und Kompetenzen: Vokabeln lernen, Hörverstehen, Wörter erschließen und erste mündliche Präsentation zum Thema „Voilà, c’est moi“)

Arbeit mit dem Lehrbuch „Tous ensemble“ Bd. 1 (Lektionen 5 -8) und dem dazugehörigen Cahier d’activités: Französische Jugendliche und deren Erfahrungen, Interessen und Orientierungen in Familie, Freundeskreis und Schule, Einkauf und Feste feiern (Lese- und Hörtexte zu typischen Kommunikationssituationen, Grammatikschwerpunkt, Verneinung, unregelmäßige Verben, Mengenangaben; Redemittel: Gefühle und Positionen ausdrücken; Kompetenzen: Texte zusammenfassen, Hilfen nutzen und selbständig arbeiten, umfassendere mündl. Präsentation, z. B. zu Themen wie „Mon école“, „Paris“, „Les recettes“)

Arbeit mit dem Lehrbuch „Tous ensemble“ Bd. 2 (Lektionen 1-5) und dem dazugehörigen Cahier d’activités: Erfahrungen, Orientierungen und Konflikte in Freundeskreis und Familie – Kultur und Musik in Frankreich (Lese- und Hörtexte zu erweiterten Alltagssituationen, Grammatikschwerpunkt passé composé und imparfait, Fragekonstruktionen, unregelmäßige Verben; Kompetenzen: Internetrecherche und weitere Übung der mündlichen Präsentation von Ergebnissen)

Arbeit mit dem Lehrbuch „Tous ensemble“ Bd. 2 (Lektionen 6 u. 7) und Bd. 3 (Lektionen 1 – 4) und den dazugehörigen Cahiers d’activités: Erfahrungen, Orientierungen und Konflikte in Freundeskreis, Familie, Freizeit, Berufswelt (Lese- und Hörtexte zu erweiterten Alltagssituationen, Grammatikschwerpunkt imparfait- passé composé, plusque parfait, futur, indirekte Rede, Steigerung; Kompetenzen: Vertiefung der Präsentation von Ergebnissen, Vorbereitung auf mögliche Auslandserfahrungen)

Arbeit mit dem Lehrbuch „Tous ensemble“ Bd. 2 (Lektionen 6 u. 7) und Bd. 3 (Lektionen 1 – 4) und den dazugehörigen Cahiers d’activités: Erfahrungen, Orientierungen und Konflikte in Freundeskreis, Familie, Freizeit, Berufswelt (Lese- und Hörtexte zu erweiterten Alltagssituationen, Grammatikschwerpunkt imparfait- passé composé, plusque parfait, futur, indirekte Rede, Steigerung; Kompetenzen: Vertiefung der Präsentation von Ergebnissen, Vorbereitung auf mögliche Auslandserfahrungen)

Leistungsbewertung im Fach Französisch WP I

a.) Teilbereiche

I. Fachliche Kompetenzen

  • Sprechfähigkeit
  • Lesefähigkeit
  • Hörverstehen
  • Leseverstehen
  • Wortschatzkenntnisse
  • Grammatikkenntnisse
  • Landeskundliche Kenntnisse

II. Methodische Kompetenzen

  • Arbeit mit dem Wörterbuch/ mit dem Ordner
  • Erschließen von Texten/ Regeln
  • Verfassen und Überarbeiten von Texten
  • Rollenspiele planen und durchführen
  • Praktische Tätigkeiten (z.B. Plakat erstellen und vorstellen)
  • Informationen per Internet suchen und auswerten

III. Soziale/ personale Kompetenzen

  • Gruppenfähigkeit
  • Kooperations- und Integrationsfähigkeit
  • Verantwortungsbereitschaft

b.) Bewertung TESTS (40%) und SONSTIGE LEISTUNGEN (60 %):

Die sonstige Mitarbeit nimmt etwa 60 % ein, hierzu gehören neben der mündlichen Mitarbeit im Unterricht (qualitativ und quantitativ) auch das Führen des Ordners und des Arbeitsheftes (Cahier d’ activités) zum Lehrbuch. Auch Hausaufgaben und Vokabeltests gehen in diese Teilnote ein.

Die mit ca. 40 % eingehende schriftliche Note basiert auf 4-6 Tests (Kursarbeiten) pro Schuljahr, in denen Aufgaben zu Wortschatz, Grammatik, Lese- und Hörverstehen sowie zunehmend zur Textproduktion enthalten sind. Für die Ermittlung der Noten dient das folgende Schema:

%-Anteil erbrachter Leistung Note
87 % – 100 % 1
73 % – 86,5 % 2
59 % – 72,5 % 3
45 % – 58,5 % 4
18 % – 44,5 % 5
 0 % -17 % 6

Bei Textproduktionsaufgaben in Jg. 9/10 sollte die sprachliche Richtigkeit (eventuell mittels eines Fehlerquotienten) ausgewiesen werden.
Eine schriftliche Arbeit pro Schuljahr wird – vorrangig in Zusammenhang mit den lehrwerkunabhängigen, projektartigen Unterrichtsvorhaben – durch eine andere Form der Leistungsüberprüfung ersetzt. Dies können z.B. mündliche Präsentationen, in Gruppen erarbeitete Rollenspiele oder auch Ton- und Videoaufnahmen sein.