+49 (0) 521 / 516991

sekretariat@mnge.de

Apfelstraße 210

33611 Bielefeld

Schule ohne Rassismus

+49 (0) 521 / 516991

sekretariat@mnge.de

Apfelstraße 210

33611 Bielefeld

Schule ohne Rassismus

Leitbild

Leitbild

Leitbild der Martin-Niemöller-Gesamtschule

Wer sind wir?

Die Martin-Niemöller-Gesamtschule ist eine der am längsten bestehenden Gesamtschulen Deutschlands. Seit Beginn arbeiten wir aus Überzeugung mit jungen Menschen aller sozialen Schichten, verschiedener Herkunft und mit unterschiedlichsten Potenzialen. Diese stehen im Mittelpunkt unseres Menschenbildes und unseres pädagogischen und methodisch-didaktischen Handelns. Wesentlich ist dabei die Kooperation in multiprofessionellen Teams, bestehend aus Regellehrer_innen, Sonderpädagog_innen, Schulsozialarbeiter_innen und Schulpsycholog_innen.
Wir sehen es als unsere Aufgabe an, uns um jeden Lernenden individuell zu kümmern und ihm ein positives Selbstverständnis zu vermitteln. Darüber hinaus wollen wir gemeinsam ein soziales und kulturelles Bewusstsein entwickeln, um gesellschaftlich verantwortliches Handeln zu fördern. Auf diesem Weg unterstützen wir den Lernenden bei seinem individuellen schulischen Werdegang und vermitteln die entsprechenden Fähig- und Fertigkeiten, um den bestmöglichen Schulabschluss und erfolgreichen Übergang ins Berufsleben zu ermöglichen.

Was sind unsere Werte?

Die wichtigsten Werte unserer Schulgemeinschaft sind Respekt – Toleranz – soziales Miteinander.

Sie bedeuten für uns Folgendes:

Wir zeigen Respekt, indem wir unserem Gegenüber freundlich, offen und interessiert entgegentreten und auf Tonfall und Wahl unserer Worte achten. Unsere Versprechen halten wir ebenso ein, wie die Regeln der Gemeinschaft. Wir achten darauf, dass es den Menschen in unserer Umgebung gutgeht, indem wir verbal wie nonverbal gewaltfrei in unserem sozialen Umfeld handeln.

Wir nutzen im Rahmen der deutsch-europäischen Grundwerte unsere individuelle Vielfalt in Herkunft, Religion, Geschlecht oder sexueller Orientierung zu kulturellem und lernförderndem Austausch, indem wir unterschiedliche Meinungen und Einstellungen anhören und uns für sie interessieren. Meinungsverschiedenheiten versuchen wir im gleichberechtigten Streitgespräch zu klären, ohne andere zu diskriminieren. Insgesamt sehen wir uns als empathische Mittler zwischen Kulturen und Werten.

Wir tragen Sorge dafür, dass sich jeder in unserem Team auf die Solidarität der Anderen verlassen kann. Deshalb entwickeln wir eine Grundhaltung des Interesses für den Anderen und ein dauerhaftes Verantwortungsbewusstsein, indem wir gemeinsam Spaß haben, aber auch helfen und trösten können. Wir respektieren und schützen das geistige und materielle Eigentum Anderer sowie der Schule. Wir beteiligen uns an demokratischen Entscheidungsprozessen, akzeptieren Mehrheits-entscheidungen und tragen deren Ergebnisse aktiv mit.

Wen wollen wir ansprechen?

Unsere Schule wendet sich an Eltern und Kinder, deren Verständnis von Leben und Lernen ganzheitlich geprägt ist.
Kindliche Entwicklung verläuft nicht stringent und berechenbar, braucht also individuelle und flexible Angebote, die an unserer Schule z. B. darin Ausdruck finden, dass Heranwachsende ihrer Leistungsfähigkeit entsprechend in unterschiedlichen Kursen arbeiten, nur im Ausnahmefall ein Schuljahr wiederholen und grundsätzlich in ihrer Entwicklung ganzheitlich und geduldig begleitet werden.
Außerdem sprechen wir Menschen an, die einen selbstverständlichen und aufgeschlossenen Umgang mit gesellschaftlicher und sozialer Vielfalt anstreben und denen die umfassende Herstellung von Bildungsgerechtigkeit ein wesentliches Anliegen ist.
Unsere Schule stellt sich den Auftrag, die Bedürfnisse der Lernenden im Rahmen des Bildungssystems zu berücksichtigen: Nicht die Kinder sind für die Schule da, sondern die Schule für die Kinder.

Was können wir? / Was bieten wir (an)?

Das Unterrichtsangebot trägt der Vielzahl der Interessen, Neigungen und Fähigkeiten unserer Schülerschaft Rechnung.
Neben dem gesetzten Fächerkanon bestehen vielfältige Wahlmöglichkeiten, je nach individueller Schwerpunktsetzung, bis hin zu durchgängigen Profilen im sportlichen, darstellenden, medialen, sprachlichen oder naturwissenschaftlichen Bereich.

Als Gesamtschule ist es uns wichtig, dass die Jugendlichen ein kulturelles Bewusstsein entwickeln, indem sie Kultur erfahren und sich interkulturell austauschen.
Hierbei fördern wir die Möglichkeit, sich im kreativen Bereich auszudrücken und darzustellen. Während der gesamten Schulzeit wird den Lernenden angeboten, die vielfältigen Formen des kreativen Arbeitens kennenzulernen und sich selber auszuprobieren. Diese, von Kreativität und Abwechslung geprägte kulturelle Bildung unterstützt die Persönlichkeitsentwicklung und erweitert den Horizont.

Wir unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler auf vielen verschiedenen Wegen beim Übergang von der Schule in den Beruf. Dies geschieht durch kontinuierliche Teilnahme an verschiedenen Projekten, die Durchführung individueller Beratungsgespräche und mehrere Praxisphasen außerhalb der Schule. Ziel ist es, jedem unserer Schülerinnen und Schüler neben dem Schulabschluss auch eine berufliche Perspektive zu vermitteln und ihn oder sie konkret dabei zu unterstützen, die ersten Schritte auf dem Weg zu einem erfolgreichen Berufsleben zu tun.

Schulsozialarbeit ist fester Bestandteil unserer Schule und ein ergänzendes Beratungsangebot für die Lernenden, Eltern, Erziehungsberechtigten und Lehrenden. Die Mitarbeitenden der Schulsozialarbeit arbeiten auch eng mit dem Fachpersonal der Schulpsychologie, der Sonderpädagogik und Trägern der Jugendhilfe, Beratungsstellen, Therapieeinrichtungen u. a. Institution zusammen.
Die Planung und Organisation von Projekten (u. a. Suchtprävention, Selbst- und Gruppenstärkung) und des Ganztags (Angebote für die Mittagspause wie Klettern, Hausaufgaben-Betreuung, Ruheraum etc.), sowie die Mitarbeit in den schulischen Gremien sind weitere Aufgabenbereiche.

Ganztagsschule bedeutet, dass die jungen Menschen viel Zeit in der Schule verbringen. Dadurch wird diese zu mehr als einem reinen Lernort, nämlich zu einem Lern- und Lebensort.
Eine wichtige Voraussetzung ist dafür unter anderem das Angebot von Cafeteria und Schulmensa mit einer ausgewogenen Ernährung.
In den Pausen bieten wir zudem eine Vielzahl unterschiedlicher Freizeitaktivitäten an, die sowohl den sportlichen, als auch den kreativ-musikalischen Bereich abdecken. Darüber hinaus bestehen Angebote zur individuellen Förderung und zur Hausaufgabenbetreuung.

Was bedeutet gelungenes Lernen für uns?

Um eine wertvolle und wertstiftende Schule für alle mit Leben zu füllen, muss in einer multiprofessionellen Arbeit und aufrichtiger Zuwendung der Erwachsenen sowie einer offenen Bereitschaftshaltung jedes einzelnen / jeder einzelnen Auszubildenden ein positives Lern- und Lebensklima geschaffen werden, so dass ein gelungenes Lernen möglich gemacht wird. Darunter findet sich fachliches Lernen ebenso wie allgemeine Lebenstüchtigkeit. Gelungenes Lernen ist umfassendes Lernen.